Unsere Seminare - Promised Land
2022-01-15

Das A und O rund um Zwangsversteigerungen mit Dieter Schüll

Bedeutende Informationen und Erkenntnisse aus der Terminladung

 

    a.) Verfahrensart erkennen
    b.) Anträge zu verschiedenen Ausgebotsarten des Gläubigers/Antragstellers

   c.) für die Vorbereitung eines Finanzierungsgespräches mit dem Kreditinstitut

   d.) Verfahrensbetreiber und Ansprechpartner in Bezug auf Klärung der Zahlung einer    
         Sicherheitsleistung nach Abgabe eines Gebotes

   e.) Beachtung von Wertgrenzen im Termin (§ 85a Abs. 1 ZVG oder § 74a Abs. 1 ZVG)

 

 

Vorbereitung auf den Termin
    

a.     Einholung von Informationen betreffend der Nutzung

(durch Eigentümer bewohnt/ Mieter? Kündigungsmöglichkeiten nach Zuschlag?)

b.     Sind grundbuchliche Rechte zu übernehmen oder lastenfreier Erwerb im Rahmen der
Versteigerung

c.     Abwägung von Risiken der Übernahme von Rechten aus der Abteilung II des Grundbuches und eventuellen Zuzahlungsverpflichtungen nach Zuschlag

d.     Übernahmeverpflichtung von Grundpfandrechten oder Hypotheken aus der Abteilung III des Grundbuches im Hinblick auf Beachtung bei der Abgabe eines Gebotes

 

Ablauf des gerichtlichen Zwangsversteigerungstermins und taktische Hinweise in Bezug   
     auf eine Gebotsabgabe während der Bietzeit


Die Abgabe eines Höchstgebotes und Voraussetzungen für die anschließende Zuschlagserteilung

 

Rechte und Pflichten des Erstehers aus dem Zuschlagsbeschluss

 

Vorbereitende Maßnahme für den gerichtlichen Verteilungstermin durch den Ersteher

 

a.     Welche Beträge müssen an das Gericht überwiesen werden

b.     Verhaltensweise bei Übernahme von Grundpfandrechten – insbesondere bei Zwangsversteigerungsverfahren zum Zwecke der Aufhebung einer Gemeinschaft

c.      Zahlungsverpflichtungen ausserhalb des abgegebenen Bargebotes durch den Ersteher

 

Ablauf des gerichtlichen Verteilungstermins     

 

Gerichtliche Voraussetzungen für die grundbuchliche Umschreibung auf den Ersteher

Expand Collapse